Geschichte Drucken

Ein Gasthaus gab es wolhl schon deutlich länger an dieser Stelle,

jedoch seit ca. 1853 - also seit fünf Generationen gibt es nun schon die "Schankwirtschaft Fennel" in Daxweiler

Im folgenden haben wir für Sie einige Daten und Bilder zusammengestellt, die Ihnen eine kleine Übersicht der Chronik dieser Gaststätte verschaffen soll.


  • 1840 heiratete Carl Fennel aus Weiler in die schon bestehende Schankwirtschaft, Johann Zimmermann, Daxweiler ein, die er dann mit seiner Frau Anna Maria (geb. Zimmermann) führte. Ebenfalls in dieser Zeit "normal und üblich" stehen in alten aufzeichnungen die Berufsbezeichnungen "Wirth und Ackerer" was uns seit jeher mit der Landwirtschaft in verbindung bringt.
  • 1865 betrieb deren Sohn Franz Fennel mit seiner Frau Agnes (geb. Riede) die Wirtschaft inklusive Viehzucht und Ackerbau und übergaben -
  • 1907 an ihren Sohn Johann Fennel und Frau Elisabeth (geb. Frick). Wie immer finden wir die Bezeichnung "Wirth und Ackerer" in "Hauszuordnungen von damals. Auch deuten Versammlungseinladungen darauf hin das ein Saalbetrieb zu jener Zeit schon stattfand, indem von diversen Einladungen zu Waldnutzungsrechten und Holzversteigerungen die Rede ist.                                                                                                                                 Dann wiederum ging es -
  • 1935 weiter mit deren Sohn Johann Fennel und dessen Frau Agatha (geb. Hipp), auch bekannt als Hannes und Achett, die uns noch einige Zeit begleiteten. Dann kam die Krönung:
  • 1971 Adi und Elli. Adolf Fennel und seine Frau Elisabeth (geb. Wagner), die unser Gasthaus Fennel übernahmen und dafür sorgten, dass sich auch weit über die Grenzen von Daxweiler ein enormer Bekanntheitsgrad entwickelte. Umfangreiche Umbauten (Gastraum, Nebenraum, Kegelbahn) und der Erhalt der Landwirtschaft machten daraus das Gasthaus, das wir auch heute noch so kennen.
  • Seit 1995 betreiben wir, Horst Fennel und Doris Ohm-Fennel, die Gastsätte, welche wir im Sommer 2007 - trotz vieler Bedenken - mit hinblick auf unsere lange Tradition Renovierten - mit Erfolg. Die urige Gemütlichkeit konnten wir nicht nur erhalten, sondern auch noch besonders herausarbeiten. Durch freilegen von Mauerwerk, Eichenbalken und einen neuen Holzfußboden sieht´s fast aus wie Früher ...    Vorbeikommen, Reinschauen und Wohlfühlen ...
  • Seit dem 01.10.2015 darf sich auch unser Sohn Jan Niklas Fennel, gelernter Koch, in unserer Küche ein paar Jahre austoben...  die 6. Generation im Anmarsch ???  - auch hier ist mit einigen Überraschungen zu rechnen !!! wir freuen uns auf alles !!!

-

 

v